Wo - Was -Wie?

Wo - Was -Wie?

Heiss begehrt, wenn er funktioniert, wird er zur Konfliktzone, wenn etwas nicht stimmt.

 

Was ist der Beckenboden genau?

 

Unser Beckenboden befindet sich zwischen Schambein und Steissbein.
Wenn dieses muskuläre Netzwerk gesund ist, dann unterstützt es unsere Beckenorgane (Blase, Gebärmutter, Darm) wie eine kleine Hängematte, indem er diese in der natürlichen Lage hält.

Ein richtig aktivierter Beckenboden hat eine funktionelle Verbindung mit den tiefen Bauchmuskeln, sodass eine gute Bauchmuskulatur einen positiven Einfluss auf den Beckenboden bewirkt.

 

 

 

Die Muskeln des Beckenbodens können sowohl bewusst als auch unbewusst angespannt werden und spielen auch beim Sex eine wichtige Rolle!

Man unterscheidet den äusseren Beckenboden vom inneren (=tiefen) Beckenboden.

Der äussere Beckenboden kann sehr schnell und stark, dafür hat er keine Ausdauer. Deshalb ist er für den spontanen Verhalt verantwortlich (Niessen, ungeplantes Springen). Man kann ihn sehr einfach erspüren, in dem man versucht, den Harn abzuzwicken.

 

 

 

Der innere/tiefe Beckenboden ist vor allem verantwortlich, die Position der Organe zu unterstützen. Diese Muskelgruppe hat eine höhere  Grundspannung und eine grössere Ausdauer.

Wenn der Beckenboden gesund ist, können wir ohne Sorge Nießen, Lachen, Laufen, Springen, Ausscheiden und das Ganze auch nach Geburten!

Sport – Sex – Selbstbewusstsein ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit!

 

Tipp

advertisement

Produkte

advertisement advertisement